Filme, Musik, Hörbücher und Podcasts

Kinder und der Tod - Traurig sein ist dazu da, um wider fröhlich zu werden

Autor und Produzent: Kurt Gerwig

Rezension: Katrin Beerwerth

DVD aus der Reihe der „Pädagogik-Walk“

 

Kurt Gerwig interviewt in dieser DVD Reihe während eines Spaziergangs Fachkräfte zu bestimmten Themen. Bei diesem Pädagogik Walk ist er mit Margit Franz, Publizistin und Fachbuchautorin, auf dem Darmstädter Waldfriedhof unterwegs. Margit Franz bringt als ehemalige Kindergartenleitung viel praktische Erfahrung mit wie Kinder dem Thema Trauer, Tod und Sterben begegnen. Zu diesem Thema ist sie auch als Bildungsreferentin aktiv. Kurt Gerwig ist seit über 28 Jahren Filmemacher. Als ehemaliger Diplom Sozialpädagoge mit 10jähriger Berufserfahrung im Kinder- und Jugendbereich eignet er sich besonders um pädagogische Themen im Interview aufzuarbeiten.

 

Knapp 50 Minuten dauert die DVD und deckt ein ganzes Spektrum an Fragen ab. Wir erfahren zunächst einmal viel Grundsätzliches, z.B. wie Kinder den Tod verarbeiten, welche Vorstellung sie vom Tod haben und wie sie überhaupt trauern. Aber auch auf speziellere Fragen gibt uns Margit Franz eine Antwort. So erklärt sie, was man bei Kindern machen soll, die nicht über den Tod reden wollen oder was man machen kann, wenn ein Kind überfordert ist.

 

Meiner Meinung nach ist die DVD ein guter Einstieg in das Thema und sowohl für Eltern als auch für Erzieherinnen geeignet sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Das Interview bestärkt einen, auch dieses schwere Thema mit Kindern zu besprechen und Kinder aktiv zu begleiten. Es fordert jeden einzelnen dazu auf, seine eigene Einstellung zu reflektieren; die wichtigste Voraussetzung um Kinder bei diesem Thema achtsam zu begleiten. Gerade auch für Teams ist es ein gutes Medium, um sich miteinander auseinanderzusetzen, wie die Einrichtung mit dem Thema umgeht. Es wird deutlich, dass Kinder viele Ressourcen in sich tragen um auch schwierige Situationen in ihrem Leben zu meistern und an ihnen zu wachsen, wenn wir als Begleiter für das Kind greifbar und verlässlich sind, „damit Kinder wieder fröhlich werden“.