Unsere Botschafter

Helen Langehanenberg (Dressur-Reiterin),  Maxim Wartenberg (Musiker) und Thomas Sieniawski sind Botschafter der Königskinder.

Sie unterstützen uns in unterschiedlichen Bereichen, um das Thema „Tod und Trauer“ mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. So macht Helen Langehanenberg beispielsweise immer wieder bei ihrem „Blick hinter die Kulisse“ auf ihrem Reiterhof auf unsere Arbeit aufmerksam und Maxim Wartenberg nutzt seine vielen Konzerte, um auf uns Königskinder hinzuweisen. Unser Clown tritt immer wieder bei unseren Aktionen in der Öffentlichkeit auf.

Helen Langehanenberg

Helen Langehanenberg ist eine sehr erfolgreiche deutsche Dressurreiterin und lebt vor den Toren Münsters, in Billerbeck. Es ist für sie als junge Mutter eine Selbstverständlichkeit die Arbeit der Königskinder zu unterstützen.

Immer wieder nutzt Helen Langehanenberg ihren „Blick hinter die Kulissen“, um auf die Königskinder aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln.

Maxim Wartenberg

Er macht Musik für Kinder und Familien, ist Sozialpädagoge, fünffacher Vater und hat selber einige Jahre in Münster gelebt. Und die Entscheidung, als Botschafter bei den Königskindern aktiv zu werden fiel Maxim Wartenberg nicht schwer: „Es ist sehr erfüllend und mir eine große Freude, Kinder und Familien in besonderen Lebenslagen zu begleiten. Auch finde ich es wichtig, dem Tod einen Platz im Leben zu geben, und ganz bewusst schöne Stunden zu nutzen und gemeinsam zu erleben. Hier möchte ich gern bei den Kindern sein“, sagt er.

Maxim Wartenberg und sein Trommelfloh sind mit unserer Beachflag regelmäßig auf Tour in Deutschland. Eine tolle Möglichkeit auf die Königskinder aufmerksam zu machen.
Maxim Wartenberg hat uns ein Lied zur Verfügung gestellt.

Wer mal reinhören möchte kann das hier tun: Fliegen

Clown Püppi

Thomas Sieniawski alias Clown Püppi begeistert in seiner Freizeit seit 30 Jahren Klein und Groß. Wenn er gerade nicht die Kinder zum Lachen bringt, genießt er seienen Ruhestand. Seit 2017 engagiert sich Clown Püppi als Botschafter nun auch für die Königskinder.