Wir sind wieder vollzählig

Wir freuen uns sehr, dass wir nun zum 1.10. eine neue Koordinatorin gewinnen konnten. Das Königskinder-Team ist nun wieder komplett.

 

„Hallo,
ich bin Stella Borgmeier, 26 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Freund in Münster. Im Sommer 2017 habe ich mein Bachelor-Studium „Soziale Arbeit“ an der Katholischen Hochschule NRW in Münster abgeschlossen. Schon 2015 durfte ich während eines 4-wöchigen Praktikums im Kreishospiz Steinfurt „haus hannah“ erste Erfahrungen in der Arbeit eines Erwachsenenhospizes machen. Diese prägende Zeit hat mich dazu veranlasst auch mein Praxissemester im Zuge meines Studiums in einem Bereich der Hospizarbeit zu absolvieren. So landete bei den „Königskindern“. Hierzu habe ich mich auch zur Familienbegleiterin ausbilden lassen. Die ganzheitliche Begleitung von Familien mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind habe ich als große Bereicherung empfunden. Meine praktischen Erfahrungen und der steigende Wunsch daran, über meinen Horizont hinaus zu schauen, haben mich dazu bewegt nach meinem Studium, einen sozialen Dienst zu absolvieren. Anfang September bin ich aus meinem einjährigen Freiwilligendienst wiedergekommen. Für ein Jahr war ich im Bundesstaat Kerala, Südindien, in einem Hospiz pflegerisch unterstützend tätig und engagierte mich in der Mitsorge und Beschäftigungstherapie. Und dann braucht es manchmal einfach das richtige Timing… So freue ich mich sehr seit dem 01. Oktober Teil des Königskinderteams zu sein! Neben der Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer sehe ich für vor allem die Begleitung und Gestaltung des Lebens als elementaren Bestandteil meiner Arbeit. Ich freue mich als Koordinatorin die Familien individuell, mit Berücksichtigung der Bedürfnisse der einzelnen Mitglieder, zu begleiten, unterstützten und stärken. Zudem stehe ich im engen Kontakt mit den Ehrenamtlichen und stehe auch Ihnen als Ansprechperson bei!“